Kaminofen-Kaminholz.de

Kaminofen und Kaminholz

Pelletofen


Pelletofen

Moderne Heizlösung

Pelletöfen werden als eine moderne Lösung der Heizung angesehen. Öl und Gas werden stetig teurer und sind fossile Brennstoffe, die mit zur CO² Bildung und damit zur Klimaerwärmung beitragen. Pelletofen gibt es als Einzelofen, als Kaminofen oder auch als komplettes Heizsystem mit der Erwärmung von Brauchwasser.

Wirkungsgrad Pelletofen

Pelletofen haben einen hohen Wirkungsgrad von über 90% und eine sehr saubere Verbrennung. Sie erreichen bessere Werte als Scheitholzöfen. Der Grund dafür liegt in der speziellen Verbrennung. Es werden einzelne frische Holzpellets dem Feuer zugeführt und die wenige Asche entfernt. Dadurch kommt es zu einem sehr gut kontrollierten gleichmäßigen Abbrand, der in seiner Wärmeentwicklung durch mehr oder weniger Pellets im Brennraum in Grenzen je nach Wärmebedarf im Haus gesteuert werden kann (Modulation).

Pelletofen Varianten

Pelletofen gibt es in verschiedenen "Komfortstufen". Einzelöfen für einen großen Raum oder ein Stockwerk mit einer Leistung von 2 bis 8 kW sind häufig reine manuelle Öfen. Sie haben keinen Lüfter zum Einblasen der Verbrennungsluft und keine automatische Zuführung von Pellets. Auch die Asche muss manuell entfernt werden. Der Vorteil ist, dass diese Öfen keinen Stromanschluss benötigen.

Halbautomatische Öfen haben eine automatische Zündung, Regelung der Verbrennung mittels Lüfter und eine einfache Zufuhr von Pellets.

Vollautomatische Pelletöfen kümmern sich zusätzlich noch um die Entfernung der Asche aus dem Brennraum und verfügen über einen Pellet-Vorratsspeicher mit einem Volumen für mehrere Tage, aus dem der Pelletofen gespeist wird. Auch eine Steuerung des Pelletofens über die Raumtemperatur ist elektronisch möglich.

Einsatzgebiete Pelletöfen

Der einfache Pelletofen als Warmluftofen wird am häufigsten mit manueller Steuerung als Ergänzung zur Zentralheizung eingesetzt. In der Übergangszeit im Frühjahr und im Herbst lässt sich damit gut das Wohnzimmer mollig warm heizen, ohne die gesamte Heizanlage für das Haus einschalten zu müssen. Optisch schöne Öfen mit Keramik sind zudem ein Blickfang für die gute Stube.

Wer bereit ist, wesentlich mehr Geld in einen Kaminofen zu investieren, kann einen automatischen Pelletkamin errichten lassen. Das Feuer brennt nicht ganz so knackig mit großer Flamme, wie bei Scheitholz, es ist aber wie oben erwähnt die sauberere Lösung. Bei einem gemauerten Kaminofen werden zwei Bauformen unterschieden. Der Warmluftofen erwärmt im Kamin die Luft und diese tritt dann als Warmluft aus dem Ofen aus. Der wesentlich aufwändigere Grundofen wird aus Schamottesteinen gemauert, durch die das heiße Rauchgas des Ofens geführt wird. Der Schamotte ist in der Lage, die Wärme zu speichern und diese über mehrere Stunden abzugeben. Dadurch wird eine sehr angenehme, wohnliche Wärme erzeugt.

Pelletofen zur Heizungsunterstützung

Es gibt auch Gesamtlösungen für die Wärmeerzeugung von Brauchwasser und der Heizung des gesamten Hauses. Ein 15 kW Pelletofen, meist in Form eines gemauerten Grundofens, besitzt zusätzlich Wassertaschen, in denen Wasser auf 70 bis 80 Grad erwärmt wird. Dieses heiße Wasser wird in einen 1000 Liter Pufferspeicher im Keller geführt. Der Grundofen heizt direkt das Erdgeschoß, mit dem Wasser des Pufferspeichers wird warmes Brauchwasser erzeugt und die erste Etage des Hauses über die üblichen Heizkörper oder besser über eine Fußbodenheizung erwärmt. Eine solche Heizanlage lässt sich sehr gut mit einer leistungsfähigen Solaranlage koppeln. Eine vorbildliche und zukunftsfähige Heizlösung ohne Öl oder Gas. Bei der Planung einer solchen Lösung sollten Sie zuvor vergleichen, wie hoch die Kosten einer Pelletheizung für Ihren persönlichen Einsatz im Vergleich zu herkömmlichen Heizmethoden ausfallen würden.